Ansprechpartner Vorstand BUND OV Bad Homburg

Vorsitzende: Heike Bergmeier 0174/8184301 bund.bad-homburg@bund.net
Stellv. Vorsitzender: Hilbert Baldt 06172/41803 hilbert-baldt@t-online.de
Schatzmeisterin: Aggi Scherer aggi.scherer@mailbox.org
Beisitzer: Beate Gültig und Michael Kreibohm

Schmetterlinge beobachten und Dornholzhäuser Natur erkunden - BUND lädt zu Führung am 05.07.2019 ein

Der BUND Bad Homburg lädt am kommenden Freitag, 05.07.2019, um 9.30 Uhr zu einer frühen, etwa zweistündigen Wanderung entlang der Wiesen und des Waldes in Dornholzhausen ein. Der Hobby-Schmetterlingsexperte und BLB-Fraktionsvorsitzende Armin Johnert kennt die Naturlandschaft im nördlichen Bad Homburg wie seine Westentasche und zeigt uns die derzeit anzutreffende bunte Vielfalt der Schmetterlinge. Wir erspäen Distelfalter, Kaisermantel und mit etwas Glück auch den seltenen Ameisenbläuling bei der Nahrungssuche. Dazu erfahren wir Hintergründe zur Landschaftsentwicklung und Landschaftspflege, die Grundlage für eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt sind.

Treffpunkt ist an der Bushaltestelle Landgraf-Friedrich-Platz in Dornholzhausen. Bitte gutes Wanderschuhwerk anziehen und ausreichend zu trinken mitnehmen.

BUND-Müllpiraten gehen ab September wieder auf Raubzug

Plastikmüll & Co. gehören nicht in die Landschaft. "Deshalb möchte der BUND den Müll zum Thema machen und mithelfen, dass Plastik aller Art, Zigaretten- und Pizzaschachteln, Dosen und CD's eingesammelt und dem städtischen Betriebshof zur ordnungsgemäßen Müllentsorgung übergeben werden", erläutern Michael Kreibohm und Beate Gültig vom BUND-Vorstand die Müllpiratenaktion.

 

Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.de

Unterschriftenaktion zur Rettung des Stadtwaldes geht weiter

Pressemitteilung vom 27.5.2019


Bürgerinitiative: Die Golfplatzpolitik von OB und CDU ist nicht glaubwürdig und kostet Steuergelder.

Bad Homburg 27.05.2019.

Die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative „Rettet den Bad Homburger Stadtwald – jeder Baum zählt!“ gegen jegliche Rodung von Stadtwald für den Golfplatz wird seit ihrem Start bereits von hunderten Bad Homburger Bürgern und vielen Parteien unterstützt.

Auf diesen öffentlichen Druck hin rudert der Oberbürgermeister, der auch vertretungsberechtigtes Vorstandsmitglied des Royal Bad Homburger Golfclubs ist, jetzt zurück und will den Stadtwald ebenfalls nicht mehr antasten. Doch längst steht im Regiebuch 2030 der Stadt als Ziel formuliert: „Der Golfplatz in Dornholzhausen soll auf den internationalen Standard ausgebaut werden.“ Und immer wieder wird vonseiten des Oberbürgermeisters und seiner Partei betont, wie wichtig der Golfplatz für den Wirtschaftsstandort Bad Homburg sei.
"Aber wie will man von jetzt einer Par-5-Bahn auf international übliche vier Par-5-Bahnen bei bekanntlich Null-Entwicklungsspielraum auf dem bestehenden Golfareal kommen, ohne den Stadtwald anzutasten?“, fragt sich BI-Sprecherin Heike Bergmeier. Sie befürchtet zudem „eine allzu massive Unterstützung des Golfclubs durch die Stadt.“ Stellt doch die Stadtpolitik offenbar knappe Personalverwaltungsressourcen und Steuergelder zur Verfügung, um Fachgespräche zur Realisierung der Golfplatzerweiterung zu führen. Der im Stadtparlament kürzlich beschlossene CDU-Antrag für ein Ausbaukonzept des Golfplatzes habe die Verwendung öffentlicher Planungsgelder für einen privaten Vereinsinvestor vorausgesetzt. Jeder private Bauherr habe bei einer Bauvoranfrage oder einem Bauantrag selbst und auf eigene Kosten sein Vorhaben zu entwickeln, zeigt sich Bergmeier über die großzügigen städtischen Hilfestellungen irritiert.

Nach Information der Bürgerinitiative lädt der Golfclub seine Mitglieder im Juni zu einem Informationstreffen ein. "In der uns zugeleiteten Einladung heißt es, dass die Einbeziehung der Flächen des benachbarten Stadtwaldes derzeit politisch nicht realisierbar ist", so Bergmeier. Das Wort "derzeit" sei unterstrichen worden. "Wie glaubwürdig ist nun die Aussage des Oberbürgermeisters, dass der Stadtwald dauerhaft nicht angerührt wird, wenn doch der Wachstumswunsch des Golfclubs unmissverständlich ist?", fragt sich die Bürgerinitiative.

Und die zweite BI-Sprecherin Aggi Scherer betont: „Es geht nicht mehr darum, was politisch durchsetzbar ist und was nicht. Wir müssen endlich begreifen, dass unabhängig von politischen Konstellationen ökologisch-gerechtes Handeln, der Klimaschutz und der Erhalt der Artenvielfalt oberste Priorität haben müssen.“ Die Bürgerinitiative "Rettet den Bad Homburger Stadtwald" wird mit ihrer Unterschriftenaktion fortfahren, und mit dem großen Zuspruch aus der Bevölkerung klarmachen, dass der Stadtwald für die Golfplatzplanspiele dauerhaft tabu bleiben muss und kein politisches Spiel auf Zeit sein darf!



Wir unterstützen die BI

BUND-Monatstreffen

Nächster Termin:

Dienstag, 6. August, 20 Uhr
Thema: Fahrradfahren in Bad Homburg

Referent: Ralf Gandenberger (ADFC)

Ort: Vereinshaus Dornholzhausen

Wir unterstützen den Critical Mass Bad Homburg

Nächster Termin:
Sonntag, 21. Juli 2019, 14 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Mehr...

Spendenkonto

Spenden ermöglichen es uns, unabhängig zu arbeiten und dort aktiv zu sein, wo Natur und Umwelt am meisten und dringendsten unsere Hilfe brauchen.

Unser Spendenkonto:
IBAN:
DE27 5125 0000 0001 0541 39
BIC: HELADEF1TSK
Taunus Sparkasse

Suche