BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Ansprechpartner Vorstand BUND OV Bad Homburg

Vorsitzende: Heike Bergmeier 0174/8184301 info@ov-badhomburg.bund-hessen.net

Stellv. Vorsitzender: Hilbert Baldt 06172/41803 hilbert-baldt@t-online.de

Schatzmeisterin: Aggi Scherer 

Beisitzer: Armin Johnert und Michael Kreibohm

BUND lobt Naturschutzpreis für Bad Homburg aus

Der BUND Bad Homburg lobt einen Naturschutzpreis für die naturnahe Gestaltung von Gärten, Vorgärten, Hausfassaden, Dächern, Balkonen, Wiesen und Grünflächen aus. Unter dem Motto "Bad Homburg vor Nature - Jeder Quadratmeter zählt!" möchte der Umwelt- und Naturschutzortsverband damit die Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren in der Stadt fördern. Mit dieser Auszeichnung soll einmal mehr die Aufmerksamkeit auf den anhaltenden Rückgang vor allem an Insekten, Vögeln aber auch anderen Kleinlebewesen gelenkt werden. Gleichzeitig möchte der BUND deutlich machen, dass jeder naturnah gestaltete Quadratmeter hilft, dem Artenschwund etwas entgegen zu setzen. "Dieser Preis soll Anreiz und Motivation sein, dass wir uns gemeinsam noch stärker für den Erhalt und die Förderung naturnaher Flächen in unserer Stadt einsetzen", so die Vorsitzende Heike Bergmeier.

Mitmachen können zwischen dem 21. Juni bis 20. September alle, die in Bad Homburg eine kleinere oder auch größere Fläche naturnah bereits gestaltet haben oder neu anlegen. Bewerben können sich auch öffentliche Einrichtungen, Vereine, Firmen und Landwirte.

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie hier: BUND-Naturschutzpreis 2021.

Bad Homburg, 12.06.2021

BUND startet Naturgarten-Projekt am Mariannenweg

Der BUND Bad Homburg entwickelt derzeit auf einer von der Stadt gepachteten Grünfläche am Mariannenweg einen ersten eigenen Naturgarten. "Wir sind schon länger auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück, jetzt sind wir fündig geworden", freut sich die Vorsitzende Heike Bergmeier. Die Idee für die Auswahl dieser Grünfläche kam vom BUND-Mitglied Silke Gandenberger, die das Projekt auch federführend entwickelt und organisiert. Mit Armin Johnert vom BUND-Vorstand an ihrer Seite und in Begleitung von Herrn Wenzler von der städtischen Umwelt- und Landschaftsplanung wird mitten in der Stadt eine Oase für die biologische Vielfalt geschaffen.

Auf rund 200 Quadratmeter Fläche soll hier Raum für mehr Pflanzenreichtum, mehr Insekten, Vögel, Igel und auch Eidechsen entstehen. Dieser BUND-Naturgarten wird eine Wilblumenwiese, einen Staudengarten mit vielen heimischen Pflanzen, aber auch Rückzugsorte für Tiere wie Insektenhotels, Totholz oder eine Trockensteinmauer enthalten. Die Gartengestaltung und auch die Auswahl der Pflanzen sind mit der Stadt abgestimmt, viele Pflanzen stammen aus dem eigenen Garten von Gandenberger und von Nachbarn. Eine erste Pflanzaktion hat gezeigt, dass nicht nur BUND-Mitglieder sondern auch die Nachbarn an diesem Projekt Spaß haben und aktiv mitarbeiten. Und das ist auch so gewollt. Neben der Förderung von mehr naturnahen Flächen möchte der BUND Bad Homburg gemeinsame Nachbarschaftsaktionen für mehr biologische Vielfalt in der Stadt unterstützen.

Bad Homburg, 19.04.2021

Waldsterben 2.0 - Ist unser Wald noch zu retten?

Am Herzberg in Bad Homburg (Foto: B. Gültig)

Online-Vortrag mit BUND Hessen-Chef Jörg Nitsch
Mittwoch, 04.11.2020, 19:30 Uhr

Hier der Link zum Online-Vortrag

Der BUND Ortsverband Bad Homburg hat für Mittwoch, 04.11.2020, um 19:30 Uhr den Vorsitzenden des BUND Hessen, Jörg Nitsch, zu einem halbstündigen online-Vortrag über das aktuelle Waldsterben und notwendige Handlungsanforderungen eingeladen.

Nach dem dritten Dürresommer in Folge ist das massive Absterben ganzer Waldbereiche auch rund um Bad Homburg für alle sichtbar geworden. Nitsch, der zudem Vorsitzender des Naturschutzbeirates des Landes Hessen ist, gibt einen Überblick über die Situation in Hessen und skizziert die Herausforderungen für den Waldbau und die Notwendigkeit zum ökologischen Umdenken. Der BUND hat klare Forderungen an die Politik. "Nur mit der Bereitschaft, Biodiversität als gleichrangiges Ziel in der Waldbewirtschaftung zu formulieren und eine ausreichende finanzielle und personelle Ausstattung der Forstbetriebe zu schaffen, wird unser Wald eine Chance haben", formuliert Nitsch die Eckpunkte zur Waldrettung, der nach dem Vortrag auch gerne noch Fragen beantwortet.

Besondere technische Voraussetzungen gibt es nicht - einfach den Link "anklicken" und schon geht's los. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bad Homburg, 18.10.2020

Quelle: http://www.bund-hochtaunus.de/ortsverbaende/ortsverband_bad_homburg/