BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Ansprechpartner BUND Bad Homburg

Vorsitzender: Hilbert Baldt 06172 41803 hilbert-baldt@t-online.de
Stellvertreterin: Dr. Ida Kurth 06172 304249 ida.kurth@googlemail.com
Stellvertreterin: Heike Bergmeier 0152 01001043 heike.bergmeier@t-online.de
Kassiererin: Aggi Scherer aggi.scherer@sys-team.de
Beisitzer: Georg Stammler, Michael Kreibohm

BUND-Diskussionsforum am 8. Juni 2017: Saubere Luft für Bad Homburg

Der BUND Bad Homburg veranstaltet am 8.6.2017 zum Tag der Umwelt wieder ein Diskussionsforum im Kurhaus Bad Homburg.

 

Zum Einstieg in das Thema gibt es Expertenvorträge: aus Sicht der Deutschen Umwelthilfe, die auch gerichtlich gegen die Feinstaub und Stickoxidbelastung vorgeht, der Stadt Bad Homburg, die um ihren Kurstatus bangen muss und aus medizinischer Sicht, die die Gesundheitsrisiken durch verschmutzte Luft, die wir sekündlich  zum Atmen brauchen, aufzeigt.

 

Der Eintritt ist frei.

 

Wir freuen uns auf Ihren Diskussionsbeitrag.

 

BUND-Naturspaziergang durch’s Kirdorfer Feld

war sehr gut besucht

Dr. Nawrath machte Einzigartigkeit und Schutzbedürftigkeit deutlich

 

Am vergangenen Samstag, 13.05.2017, erläuterte der Biologe Dr. Stefan Nawrath auf Einladung des BUND-Ortsverbandes Bad Homburg den rund 50 Teilnehmern bei einem zweistündigen Spaziergang die Einzigartigkeit und besondere Schutzbedürftigkeit des Natura 2000-Gebietes „Kirdorfer Feld“. Das weit über hundert Hektar große Areal mit seinen facettenreichen Wiesentypen ist Teil des Netzwerkes europäischer Schutzgebiete mit einer sehr hohen Bedeutung für den Natur- und Landschaftsschutz.

Der Pflanzenexperte, Forscher und Umweltgutachter zeigte der Gruppe bei bestem Sonnenscheinwetter jede Menge seltener und unter Schutz stehender Pflanzen wie das breitblätterige Knabenkraut, eine lilafarbene Orchideenart. Einige Besucher fotografierten eifrig, andere folgten Nawrath mit dem Notizblock und schrieben sich fleißig die vielen Pflanzennamen auf. Und wer an diesem Samstagnachmittag zu dem Schluss kam, dass er jetzt alles über Seggen, Simsen und Gräser weiß, durfte als Erkenntnis mit nach Hause nehmen, dass das Kirdorfer Feld noch viel mehr an Naturschätzen  beherbergt. Für diejenigen, die häufiger vor Ort sind, lässt sich das leicht an den sich mehrfach im Jahr wechselnden Farben des Wiesenkleides ablesen. Die wertvollen artenreichen Frisch- und Feuchtwiesen, auf denen sich die Orchideen wohlfühlen, wurden seit Jahrhunderten als Mähwiesen genutzt, nie gedüngt und haben so ihren besonderen für die heutige Natur im Vordertaunus einzigartigen Charakter erhalten.

Auch an diesem Nachmittag konnte man beobachten, dass das Kirdorfer Feld für Bad Homburg ein stark nachgefragter Naherholungsraum ist und einen enormen Nutzungsdruck erfährt. Umso wichtiger ist es, die Menschen bei Naturspaziergängen wie diesen für die hohe Bedeutung dieses einzigartigen Natur-  und Landschaftsschutzgebietes zu sensibilisieren.

Bad Homburg, 17.05.2017

Botanischer Spaziergang durch's Kirdorfer Feld

"Was steht denn da unter Schutz?"
Botanischer Spaziergang am Samstag, 13. Mai 2017, um 16 Uhr
mit Dr. Stefan Nawrath durch das Kirdorfer Feld in Bad Homburg

Der BUND Ortsverband Bad Homburg lädt zu einem etwa zweistündigen Spaziergang durch das Natur- und Landschaftsschutzgebiet "Kirdorfer Feld" am 13.05.2017, 16 Uhr, ein. Als anerkanntes "Natura-2000"-Gebiet ist es Teil des Netzwerkes europäischer Schutzgebiete. Diplom-Biologe, Biodiversitäts- forscher und Umwelt- gutachter Dr. Stefan Nawrath  wird uns über die Aspekte des Naturschutzes, über seltene Pflanzen und besondere Wiesengesellschaften sowie über die Entwicklung des auch kulturlandschaftlich geprägten Areals informieren. Auch der Frage, welche Pflegemaßnahmen zum Erhalt dieses über hundert Hektar großen Gebietes nötig sind, wird er nachgehen. 

Dr. Nawrath ist Gründungsmitglied der unabhängigen, in Friedberg ansässigen Wissenschaftlergruppe "Projektgruppe Biodiversität und Landschaftsökologie" sowie des Friedrichsdorfer Instituts zur Nachhaltigkeit.

Startpunkt der Führung:
Bushaltestelle der Linie 6 "Am Sportzentrum Nordwest" im Usinger Weg in Bad Homburg

Bad Homburg, 07.04.2017

 

Krötenwanderung in Dornholzhausen

Dank vieler Helfer und Anwohner konnten die meisten Tiere gerettet werden

Der BUND-Ortsverband Bad Homburg hat in diesem Jahr erstmal eine groß angelegte Krötenrettungsaktion gestartet. Nach einem Aufruf in mehreren Zeitungen haben sich viele Helfer gemeldet. So konnten rund 1.800 Tiere in einer Zeitspanne von vier Wochen vor dem Tod durch Überfahren gerettet werden.Die Kröten wurden dabei rund um den Teich beim Kunstverein Artlantis, zu dem die Tiere jedes Jahr zum Ablaichen wandern, von den Straßen eingesammelt.

Heike Bergmeier, stellvertretende Vorsitzende und Initiatorin der Aktion, freut sich: "Im Vordergrund steht für uns die Rettung der streng geschützten Amphibien. Die Tiere sind nicht ekelig, sondern richtig süß. Deshalb hat es auch den über zwanzig Helfern Abend für Abend großen Spaß gemacht hier mitzumachen. Und von den Anwohnern, von denen viele selbst aktiv mitgeholfen haben, haben wir ebenfalls großen Zuspruch erhalten. Keiner mag vor seiner Haustür totgefahrene Kröten haben." Hilfreich war auch die Verteilung eines Handzettels, mit dem die Anwohner gebeten wurden, ihre Keller- und Fensterschächte nach "Verschütteten" abzusuchen. Auch so konnte noch so manches Tier vor dem sicheren Tod bewahrt werden. Da das Krötenwanderungsgebiet im direkten Siedlungsgebiet mit mehreren Straßen liegt, kommt es jetzt darauf an, zusätzliche Schutzmaßnahmen in Kooperation mit der Stadt zu etablieren. 

Bad Homburg, 06.04.2017

 

 

Rundbrief und Monatstreffen

In dem Rundbrief finden Sie eine Zusammenfassung unseren Aktivitäten in 2016 sowie die geplante Termine für 2017.

 

 

Bedrohung des Natura 2000 Gebietes Kirdorfer Feldes bei Bad Homburg

Beim Kirdorfer Feld handelt es sich um ein nach der Natura 2000 Verordnung geschützter 135 ha großer Landesteil am Rande des Taunus. Geschützt werden sollen damit insbesondere Pfeifengraswiesen auf kalkreichem Boden und magere Flachland-Mähwiesen. Dies gilt ebenso für den Dunklen – und Hellen Wiesenkopf-Ameisenbläuling.

Die Unterschutzstellung ging auf Betreiben des verstorbenen Bad Homburger BUND Vorsitzenden Lothar Lehmann zurück. Auch heute bringt sich der BUND Bad Homburg beim Schutz und der Pflege des Kirdorfer Feldes durch die Betreuung zweier Streuobstgrundstücken ein.

Mitte des Jahres 2016 waren einige BUND Mitglieder bei einer Begehung des Kirdorfer Feldes entsetzt. Es waren ohne behördliche Genehmigung auf ca. 1,5 ha Pferdekoppeln errichtet worden. Diese Nutzungsänderung bedrohte den Schutzzweck durch Eutrophierung, Zertrampeln und Bodenverdichtung. Ebenso wurde der Offenlandcharakter massiv beeinträchtigt.

Ein entsprechender Bescheid des Regierungspräsidenten wurde mittlerweile erlassen. Endgültig wird das Verwaltungsgericht Frankfurt/M demnächst in dieser Sache entscheiden. Wir sind davon überzeugt, dass das im Sinne des Naturschutzes ausfallen wird.

Plastik ausser Kontrolle - Forum

Der BUND Bad Homburg veranstaltet ein Forum zum Thema Plastik
Der Eintritt ist frei.

Wann 9.6.2016, 19:00
Wo: Kurhaus Bad Homburg
Die Referentin ist Dr. Petra Meyer-Ziegenfuß

Es kann dabei auch über die neuen Abfallgebühren gesprochen werden, die sich in Bad Homburg seit dem 1.4. fast verdoppelt haben.

 

 

10. Bad Homburger Apfeltag

Beim Apfeltag findet man Informationen rund um die historischen und gegenwärtigen Obstwiesen. Es werden Apfensorten bestimmt, das Aufhängen von Vogelkästen propagiert und für die Pflege und den Erhalt dieser Refugien geworben. Der BUND Bad Homburg war dabei...mehr

Das Leben im Boden: Forum „Tag der Umwelt“ am 11. Juni

Am 11.6.2015  lud der BUND Ortsverband Bad Homburg  zu seinem diesjährigen Forum in das Kurhaus Bad Homburg ein.

Es war das 5. Forum in diesem Rahmen. Wir wollten mit diesem Forum zeigen, wie es gelingen kann, nachhaltige Produktionsweisen zu stärken und beim täglichen Einkauf auch an den Schutz der Böden zu denken. Die Böden sind die Grundlage für unsere Lebensmittelproduktion. Sie versorgen die Pflanzen mit Nährstoffen und Wasser.  

Es wurden 3 informative und kurzweilig Stunden die den Zuhörern die Vielseitigkeit und Bedeutung des Bodens näher brachten und dazu eine Menge praktischer Hinweise ergab, wie man selbst in seinem Umfeld den Boden verbessen und erhalten kann.  Den Bericht können Sie hier lesen.

 

 

Quelle: http://www.bund-hochtaunus.de/ortsverbaende/ortsverband_bad_homburg/