BUND Friedrichsdorf


Ansprechpartner

Heinz-Frieder Loesch

Krokusweg 28
61 381 Friedrichsdorf

Tel: 06172-996723
gah.kraft@t-online.de

Antworten auf die Umfrage des BUND Ortsverbandes Friedrichsdorf zur Kommunalwahl 2016 an die Parteien

Die Fragen hatten wir den Parteien gestellt, die vom Gemeindewahlausschuss für Friedrichsdorf zugelassenen sind.

Unsere Frage zum Klimaschutz: Im Mai 2015 hat die hessische Landesregierung das langfristige Klimaschutzziel beschlossen: Bis 2050 will Hessen klimaneutral sein. Die Treibhausgasemissionen sollen im Vergleich zum Jahr 1990 bis 2050 um mindestens 90 Prozent reduziert werden. Bereits bis 2020 sollen die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 um 30 Prozent und bis zum Jahr 2025 um 40 Prozent sinken. Bitte erläutern Sie uns ganz konkret, wie Ihre Partei diese Ziele auf kommunaler Ebene in den nächsten Jahren unterstützen möchte. Bitte beschreiben Sie dazu Maßnahmen in den Bereichen Mobilität, Energie, Landnutzung sowie Stadtplanung.

Unsere Frage zur Anpassung an den Klimawandel: Zu den extremen Wetterereignissen, die auf den Klimawandel zurückgeführt werden können, zählen Dürren, Stürme und Starkregen. Wir müssen damit rechnen, dass solche Ereignisse bei uns in Zukunft häufiger auftreten. Sie haben Auswirkungen nicht nur für die in Friedrichsdorf lebenden Menschen, sondern auch für die hiesige Pflanzen- und Tierwelt. Bitte erläutern Sie uns ganz konkret, welche Maßnahmen Sie in Friedrichsdorf für sinnvoll halten und unterstützen würden.

Die Antworten können Sie hier lesen.



Recycling von Handys, leeren Toner-Kartuschen und Tinten-Patronen

Rund 70 Millionen Bundesbürger nutzen inzwischen Mobiltelefone, Tendenz weiter steigend. Die sich rasant entwickelnde Technik einerseits und Millionen Billiggeräte andererseits bewirken bei Handys die geringe Gebrauchsdauer von durchschnittlich unter einem Jahr.

Der Wunsch der Telefonkunden, stets auf dem neuesten High-Tech-Stand zu sein, lässt das Aufkommen an Elektronikschrott auch in diesem Bereich stetig anwachsen.

Alte Handys gehören aber nicht in den Hausmüll. Die Geräte bestehen aus einem hochgiftigen Cocktail aus Schwermetallen und Chemikalien. Bei der Verbrennung mit dem Hausmüll oder nach Ablagerung werden diese freigesetzt. Toxische Substanzen wie Quecksilber, Blei, Cadmium und Arsen gefährden dann Menschen und Umwelt.

Wohin mit den leeren Toner-Kartuschen oder Tinten-Patronen? Diese können teilweise wiederbefüllt  oder ebenfalls recycelt werden.

Wer ein altes Handy oder leere Toner-Kartuschen sowie Tinten-Patronen umweltgerecht entsorgen will, kann diese in der BUND Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 27 in Neu-Anspach abgeben.


Öffnungszeiten Dienstag von 15:00 - 17:00 Uhr und Donnerstag von 15:00 – 18:00 Uhr.