Ortsverband Kronberg

Ansprechpartner ist Jochen Kramer

Mobilfunk: 0163-7430372

Mail: bund.kronberg@bund.net

10 Fragen an die KandidatInnen der Kronberger Bürgermeisterwahl

Am 01.11.2020 wird in Kronberg die Wahl zum Bürgermeisteramt stattfinden.
Der BUND Kronberg hat allen KandidatInnen 10 Fragen vorgelegt.
Aus Sicht von uns, Maria Brohm und Jochen Kramer, sollen diese Wahlprüfsteine die
Entscheidung an der Wahlurne unter Berücksichtigung des Umwelt- und
Naturschutzes erleichtern. Wichtig war uns auch das Thema Bürgerbeteiligung und -dialog zu erwähnen. Auch in diesem Bereich sehen wir in Kronberg noch Entwicklungsmöglichkeiten.
Positiv ist zunächst, dass alle 3 KandidatInnen geantwortet haben. Leider blieb es
dabei nicht immer bei der erbetenen Beschränkung auf 5 Antwortsätze.
Dennoch möchten wir den Mitgliedern des OV Kronberg die Antworten ungekürzt zur
Verfügung stellen. Weisen aber darauf hin, dass Antworten mit maximal 5 Sätzen
eigentlich von der Länge korrekt gewesen wären.
Schließlich weisen wir an dieser Stelle noch auf die Webseiten der KandidatInnen
hin.

Kristina Fröhlich https://www.kristinafroehlich.com/
Andreas Becker https://www.becker-kronberg.de/
Christoph König https://bürgermeister-für-kronberg.de/

Für wen auch immer Sie sich entscheiden: Gehen Sie wählen!
Für den Vorstand des BUND Ortsverbandes Kronberg
Jochen Kramer (1. Vors.), Maria Brohm (Stv. Vorsitzende)

Der OV Kronberg stellt sich vor

Der Ortsverband des Bund für Umwelt- und Naturschutz in Kronberg ist Basisdemokratisch organisiert. Global denken, lokal handeln, ist ein wesentlicher Orientierungsrahmen des Ortsverbandes, der im Verbund mit dem BUND Landesverbandes Hessen und den weiteren Ortsverbänden im BUND Kreisverband Hochtaunus aktiv ist.

Der Ortsverband befasst sich mit dem Schutz der natürlichen Lebensbedingungen, dem Schutz des Lebensraums der Pflanzen- und Tierwelt, des Bodens, der Wälder und Wiesen, der Gewässer, der Luft, der Lärmminderung. Insbesondere der Schutz der in Kronberg besonders Artenreichen Streuobstwiesen und Auen sind eine wichtige Aufgabe des Ortsverbandes.

Die Information und die Vermittlung über die Natursituation und die ökologischen Zusammenhänge sind ein wichtiges Ziel des BUND Kronberg.

In der Pflege und Gestaltung der Streuobstwiese des Ortsverbandes wirken Theorie und Praxis zusammen. Die jährliche Ernte, die Verarbeitung und der Verkauf der Früchte auf dem Apfelmarkt, sind ein jährlicher Höhepunkt der Aktivitäten des Ortsverbandes.

Im Rahmen seiner Bachpatenschaft mit der Stadt Kronberg für das Obere Rentbachtal, beobachtet der Ortsverband den Zustand des Rentbachtals und säubert regelmäßig Bach und Aue.

Nicht zuletzt aufgrund seiner vielfältigen Betätigungsfelder, freuen sich die Aktiven stets über die Unterstützung und auf die Zusammenarbeit mit weiteren Mitgliedern des BUND.

14. August 2020

Antwort von Bürgermeister Temmen zur Mitgliedschaft im LPV

Dem BUND OV Kronberg liegt inzwischen die Rückmeldung von Bürgermeister Temmen zur Mitgliedschaft der Kommune im LPV vor. Demnach erfolgte die Anmeldung Kronbergs zum LPV im Februar ohne bisherige Rückmeldung aus dem Landratsamt.

10. August 2020

BUND Kronberg erinnert an Kronberger Kulturlandschaft

Der BUND OV Kronberg erinnerte in einem Schreiben an Bürgermeister Temmen an die ausstehende Beantragung der Mitgliedschaft Kronbergs im Landschaftspflegeverband (LPV) des Hochtaunuskreises und bedauert, dass diese wichtige Unterstützung der Pflege der Kronberger Kulturlandschaft noch immer fehlt.

Besonders die alten Streuobstwiesen, die noch zahlreich rund um Kronberg vorkommen, verdienen es, erhalten und gepflegt zu werden. Für diese Pflege kann die Mitgliedschaft im LPV eine wichtige Unterstützung darstellen. Leider ist Kronberg aber trotz eines Stadtverordnetenbeschlusses aus dem Oktober 2016, in dem die erneute Mitgliedschaft der Kommune beschlossen wurde, nach wie vor kein Mitglied im LPV.

Der BUND OV Kronberg spricht sich klar für eine Mitgliedschaft der Kommune im LPV aus. Die biologische Vielfalt in Kronberg kann davon nur profitieren.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

20-08-10-Pressemitteilung-LPV.pdf

Film: 10 Milliarden - wie werden wir alle satt?

 

Die Kronberger Lichtspiele zeigen auf Anregung des BUND Kronberg "10 Milliarden - wie werden wir alle satt? "

Weitere Infos zum Film bei www.ThurnFilm.de sowie "10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?" und zum Thema in "Harte Kost", Verlag Ludwig - das Buch zum Film .

Parallel dazu geht das Portal für regionale Lebensmittel online: TasteOfHeimat.de Einkauftipps zum Thema Ernährung finden sich u.a. auch bei "www.utopia.de".



Leiterin: Cordula Nentwig

Cordula Nentwig, Geschäftsstellenleiterin

 

Bahnhofstraße 27
61267 Neu-Anspach

Bis auf Weiteres nur telefonisch erreichbar

Tel:  06081 98 57 800
Fax: 06081 98 57 801

E-Mail: 
geschaeftsstelle@bund-hochtaunus.de
bund.hochtaunus@bund.net

BUNDJugend-Gruppen in Kronberg und im Usinger Becken

Im letzten Jahr haben sich zwei neue BUNDjugend-Gruppen im Hochtaunuskreis gegründet.

Die BUNDjugend (Jugend im BUND für Umwelt und Naturschutz e.V.) ist der unabhängige Jugendverband des BUND. In Hessen hat die BUNDjugend zurzeit etwa 6.200 Mitglieder. In der BUNDjugend kann man bis zum Alter von 27 Mitglied sein.

Eine BUNDjugend gibt es in Kronberg. Ansprechpartnerin ist Malin Goslar: malin.goslar@bundjugend.de.

Die zweite Gruppe gibt es im Usinger Becken. Kontakt über Cordula Nentwig in der Geschäftsstelle Neu-Anspach: bund.hochtaunus@bund.net.

 

 

Suche

Aktuelles

Stadtradeln Kronberg ab 30. August 2020

Der Ortsverband ist beim Stadtradeln Kronberg mit dem Team "BUNDradelt" vertreten. Wir laden sowohl unsere Mitglieder als auch Interessierte herzlich dazu ein, beim BUND-Team bis zum 19. September mit zu radeln und fleißig Kilometer für mehr Klimaschutz und Radverkehr zu sammeln. Dafür können Sie das Fahrrad sowohl für private als auch berufliche Zwecke nutzen.

Unter www.stadtradeln/kronberg können Sie sich für das Stadtradeln registrieren. Beim Registrierungsprozess einfach aus der Drop-down-Liste das Team "BUNDradelt" auswählen und schon sammeln wir gemeinsam Kilometer. Gerade in den Zeiten von Corona, in denen öffentliche Veranstaltungen nur schwierig umzusetzen sind, ist es so dennoch möglich, gemeinsam virtuell für den Klimaschutz eintreten.

Bei Fragen rund um den Registrierungsprozess können Sie sich gerne an Jochen Kramer (jochen.kramer@bund-hessen.de) oder Maria Brohm (mariabrohm.bund@gmail.com) wenden. Wir freuen uns auf viele Mitstreiter!