11.4.2016 Schwalbenprojekt des BUND Hochtaunus startet

Schwalbennachwuchs im Nest
Schwalbe am Schlammloch

Alle Bilderrechte liegen bei Uwe Vahldieck, BUND Hannover! Herzlichen Dank für die Genehmigung! 

Mehlschwalben und Mauersegler haben es heutzutage schwer, in versiegelten Landschaften geeignete Jagdreviere und Brutmöglichkeiten zu finden. Wir vom BUND möchten dies ändern! Machen Sie mit!

Hier können Sie unseren Flyer herunterladen. Machen Sie Freunde, Verwandte, Nachbarn auf unsere Kampagne aufmerksam!

 

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer …

aber machen Sie ihn unvergesslich, wenn Sie Schwalben in Ihre Nähe einziehen lassen!

Wir helfen Ihnen dabei!

Wir danken unserem Sponsor ASA Airline services agency, besonders Herrn Rodrian für die Anregung zu diesem Projekt und der Unteren Naturschutzbehörde des Hochtaunuskreises, insbesondere Herrn Dr. Dr. Selzer für die Kooperation.

Der BUND ruft die Bevölkerung auf, bestehende Nester zu melden! Diese stehen unter strengstem Naturschutz.

  •  Melden Sie uns bereits bestehende Nester! Wir möchten wissen, wo schon Schwalben nisten und welche Nester unbesetzt bleiben.
  • Helfen Sie uns bei unseren Zählungsaktionen – die ganze Familie kann mitmachen! 
  • Sie ärgern sich über Verschmutzung durch bestehende Nester? Wir helfen Ihnen Lösungen zu finden.
  •  Sie möchten Ihr Haus/ Ihre Fassade renovieren? Planen Sie schon heute Schwalbennester ein! Sprechen Sie uns an! Wir können Ihnen kostenlos Nester zur Verfügung stellen!
  •  Wir suchen den perfekten Standort für ein größeres Schwalbenhotel – melden Sie uns Ihre Idee!
  • Für Schulen und Kindergärten: Gerne beraten wir Sie, ob an Ihrem Gebäude Schwalbennester angebracht werden können!

    Machen Sie Freunde, Kollegen und Nachbarn auf dieses neue BUND-Projekt aufmerksam!

    Dokumentation zum Projekt des BUND Hannover hier...
Ausmalbild

Schwalben: Der Malwettbewerb für Kinder

Kinder bis 11 Jahren können an unserem Malwettbewerb teilnehmen.

Wir freuen uns über die Einsendung von Ausmalbildern1 und 2 oder selbst gemalten Bildern zum Thema Schwalben. 

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016.

Bitte an die Kreisgeschäftsstelle senden. Mit der Einsendung erlauben die Eltern die Veröffentlichung der Malbilder ihrer Kinder als Scan auf unserer Webseite.Die Bilder werden anonymisiert auf die Webseite gestellt.

Unsere Besucher werden im November 2016 zwei Wochen lang Zeit haben, die drei besten Bilder auszusuchen. Die drei Bilder mit den meisten Stimmen bekommen einen Preis vom BUND Kreisverband Hochtaunus.

Der Vorstand vergibt noch einen Vorstandspreis für ein Bild, das dem Vorstand besonders gut gefällt.

Eisendeadresse: "Stichwort: Malwettbewerb Schwalben"

Unbedingt Name und Adresse des Kindes angeben. Diese Daten werden NICHT veröffentlicht und NICHT anderweitig genutzt!

Geschäftsstelle BUND Kreisverband Hochtaunus

Bahnhofstraße 27

61267 Neu-Anspach

Fotowettberwerb für Jugendliche

Am Fotowettbewerb können Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 17 Jahren teilnehmen.

Wir freuen uns über selbst fotografierte Bilder von Schwalben im Flug oder an Nestern. Wir bitten die Fotografen dringend, die Tiere nicht zu stören.

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016.

Bitte an die Kreisgeschäftsstelle senden. Mit der Einsendung erlauben die Erziehungsberechtigten die Veröffentlichung der Fotografien ihrer Kinder auf unserer Webseite. Die Fotos werden anonymisiert auf die Webseite gestellt.

Unsere Besucher werden im November 2016 zwei Wochen lang Zeit haben, die drei besten Schwalbenfotos auszusuchen. Die drei Fotos mit den meisten Stimmen bekommen einen Preis vom BUND Kreisverband Hochtaunus.

Der Vorstand vergibt noch einen Vorstandspreis für ein Foto, das dem Vorstand besonders gut gefällt.

Eisendeadresse: "Stichwort: Fotowettbewerb Schwalben"

Unbedingt Name und Adresse des Fotografenangeben. Diese Daten werden NICHT veröffentlicht und NICHT anderweitig genutzt!

Geschäftsstelle BUND Kreisverband Hochtaunus

Bahnhofstraße 27

61267 Neu-Anspach

Bild rechts: Mit freundlicher Genehmigung von Uwe Vahldieck, BUND Hannover

Vogelschutz im BUND

Keine Tiergruppe genießt mehr Sympathie als die Vögel. So auch im BUND: Für keine Tiergruppe sind wohl mehr BUND-Gruppen im Einsatz.

Wer einen Garten hat, schafft mit einheimischen Gehölzen, Zonen des Wildwuchses und Komposthaufen Nahrung und Nistgelegenheiten. Wo alte Bäume und Gemäuer fehlen, sorgen Nistkästen für Abhilfe. Im Handel gibt es eine Fülle spezieller Modelle, zudem bieten Bücher und das Internet jede Menge Hilfe für den Eigenbau.

Storchentrupp, Foto: C. Scholz

Am meisten erreichen wir, wenn wir die rasche Verarmung unserer Vogelwelt in der Agrarlandschaft bekämpfen – z.B. mit dem Einkauf regionaler Bioware und mit weniger Fleisch auf dem Teller.

Was tut der BUND, außer einen "vogelfreundlichen" Lebensstil zu propagieren? Wir werben – von der Ortsgruppe bis zum Bundesverband – für eine umweltverträglichere Landwirtschaft und Mobilität, für natürlichere Wälder und Auen. Wir kämpfen gegen jede Form der Naturzerstörung. Wir betreuen und sichern wichtige Lebensräume von Vögeln, um ihre Artenvielfalt zu bewahren.

Dazu kümmern sich zahllose BUND-Gruppen auf lokaler Ebene gezielt um bestimmte Arten, seien es Mauersegler in Berlin oder Alpensegler in Tuttlingen, Wiesenbrüter in Bremen oder Felsbrüter im Rurtal, Eisvögel in Flensburg oder Brachvögel in Donau-Ries.



Ihre Spende hilft.

Suche