Kreisverband Hochtaunus

BUND-Kinder am 2. Dezember 2022 ab 15.00 Uhr

Wir beobachten heimische Vögel!

Ein Wintergoldhähnchen auf Futtersuche. Wusstest Du, dass das Wintergoldhähnchen zu den Teilziehern gehört? Im Herbst verlassen sie ihr Brutrevier und ziehen soweit in südliche Richtung bis es ihnen warm genug ist.  (Heike Iris Plath)

Wir treffen uns am Freitag, den 2. Dezember um 15.00 Uhr, wie immer vor der Milchhalle in Westerfeld.

Diesmal wollen wir heimische Wildvögel beobachten und herausfinden, welche Vögel im Winter hier bleiben und welche erst im nächsten Frühjahr wieder bei uns sind.

Hast Du ja auch schon einmal Vögel beobachtet? Vielleicht im Vogelhaus in eurem Garten, auf Terrasse oder Balkon?

Wir sind gespannt, welche Vögel du schon kennst und ob wir sie auf unserer kleinen Entdeckungsreise vor die Augen bekommen werden – vielleicht sehen wir sie sogar bei der Futtersuche. Auf unserem Weg wollen wir nämlich auch Vogelfutter für Futtersilos sammeln.

Falls Du auch gerne in der Natur unterwegs bist und Spaß hast mit uns auf Vogelsuche zu gehen, komm doch am Freitag einfach vorbei.

Wir freuen uns auf Dich!

BUNDjugend am 22. Dezember 2022 ab 18.00 Uhr

Schrottwichteln im Café Hartel in Neu-Anspach, Gustav-Heinemann-Straße 9

 (Susanne Jutzeler, Schweiz auf Pixabay)

Am Donnerstag, den 22. Dezember 2022, wollen wir ab 18.00 Uhr gemeinsam Schrottwichteln.

Jede*r bringt etwas mit, was er oder sie nicht mehr gebrauchen kann und verpackt das als Geschenk. Wichtig und Sinn der Sache: Es darf nichts Neues gekauft werden.

Bei Weihnachtsplätzchen und alkoholfreiem Glühwein werden wir dann die Schrottwichtel-Päckchen untereinander verteilen. Alle Jugendlichen ab etwa 14 Jahren sind herzlich eingeladen mitzumachen.

Wir treffen uns im Café Hartel in Neu-Anspach in der Gustav-Heinemann-Straße 9 (gleicher Eingang wie das Corona-Testzentrum).

Bitte meldet euch telefonisch bei Friederike Schulze unter: 0173-3252092 für die Veranstaltung an.

Der Termin ist auch gut zum ersten Kennenlernen geeignet. Wir freuen uns auf euch!

 

BUND-Stand auf dem Kreativmarkt Neu-Anspach

20. November 2022 von 10.00 bis 17.00 Uhr im Bürgerhaus

Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit unserem BUND-Stand auf dem beliebten Kreativmarkt in Neu-Anspach vertreten.

Es gibt viel zu entdecken:

Die BUND-Kindergruppe Usingen/Neu-Anspach hat als Upcycling-Projekt eifrig Futtersilos aus alten Tetrapacks gebastelt und mit Futter befüllt.

Oder haben Sie einmal Lust mit Ihren Kindern eine Insektennisthilfe selber zu bauen? Papp- und Bambusröhrchen sowie eine Anleitung zum Bau der Insektennisthilfe liegen bereit. Beides kann gegen kleine Spende mit nach Hause genommen werden.  

Außerdem bieten wir Meisen-Nistkästen zum Verkauf an. Und falls Sie lieber selber Hand anlegen, gibt es natürlich auch unseren Nistkasten-Bausatz zum Selberwerkeln.

Und wenn Sie einmal eine echte Wildkatze sehen wollen, kommen Sie doch gerne vorbei. Ebenso haben wir interessante Infos zum Umwelt- und Naturschutz für Sie bereit liegen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Klimakrise – Gaskrise – das können wir tun!

15. November ab 15.00 Uhr im Friedrichsdorfer Forum

Am 15. November ab 15.00 Uhr informiert der BUND gemeinsam mit NABU, dem Institut zur Nachhaltigkeit Friedrichsdorf, dem Passivhaus Institut und der LandesEnergieAgentur Hessen über Maßnahmen, die kurzfristig ergriffen werden können, um den Bedarf an Strom und Heizwärme zu reduzieren.

In einer Ausstellung vor dem Forum präsentieren Hersteller Wärmepumpen und Klimatechnik.

Moderiert wird die abendliche Podiumsdiskussion von Thomas Ranft.

Vortrag zum Thema nachhaltige Geldanlage mit anschließender Jahresmitgliederversammlung des Ortsverbandes Usingen/Neu-Anspach

Bürgerhaus Neu-Anspach – Kleiner Saal am 6. September 2022, 19:30 Uhr

Ganz herzlich möchten wir Gäste und BUND-Mitglieder ab 19:30 Uhr zu dem Vortrag des bekannten Wirtschaftsjournalisten Dr. Wolfgang Kessler einladen. Er wird ein Thema beleuchten, dass in der Diskussion um Klimaschutz und Nachhaltigkeit häufig zu kurz kommt: Wie kann der Umgang mit Geld nachhaltig geschehen. Der genaue Titel des Vortrags wird noch bekannt gegeben.

Kessler belegte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Konstanz, Bristol und an der London School of Economics and Political Science. Während des Studiums engagierte er sich auch bei Amnesty International. Nach seiner Promotion im Jahre 1982 arbeitete er bis 1983 beim Internationalen Währungsfonds.

Danach arbeitete er als Journalist. 1991 begann er als Ressortleiter »Politik und Gesellschaft« bei der christlichen Zeitschrift Publik-Forum. Von 1999 bis 2019 war er dort Chefredakteur. Er schreibt auch für andere Zeitungen wie die Frankfurter Rundschau, die Badische Zeitung, die Tageszeitung, die Neue Zürcher Zeitung (CH), den aufbruch (CH) oder die Blätter für deutsche und internationale Politik.

Darüber hinaus hält er Vorträge, z.B. beim Kirchentag in Köln 2007, wofür er im gleichen Jahr mit dem Bremer Friedenspreis geehrt wurde. 2020 erhält er für seine langjährige berufliche Arbeit den Walter-und-Marianne-Dirks-Preis (Quelle: Wikipedia). Es ist weiterhin Autor verschiedener Bücher, die sich damit beschäftigen, wie ein »gerechter« Kapitalismus funktionieren kann.

Die Teilnahme am Vortrag sowie an der Jahresmitgliederversammlung ist für Gäste und BUND-Mitglieder frei. Abstimmungsberechtigt sind nur BUND-Mitglieder.

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung: Wasser im Hochtaunuskreis

Am 7. Juni 2022 lädt der BUND ab 18:00 Uhr zu einem sehr spannenden Abend in die Mensa der CWS Usingen ein

Blick auf den Feldbergturm mit Überschrift Wasser: das blaue Gold der Zukunft. Sitzt der Hochtaunskreis bald auf dem Trockenem?  (Gestaltung: Pyper/BUND)

Es geht um das Thema naturverträgliche Wasserversorgung im Hochtaunuskreis am Beispiel des Usinger Beckens.

Nach einleitenden Vorträgen gibt es im Rahmen einer Podiumsdiskussion für interessierte Bürgerinnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Eine kleine Ausstellung zum Thema Wasser mit einer duftfreien Komposttoilette,einem Selbstbau-Trinkwasserfilter sowie dem Modell einer Tiefpumpe runden den Abend ab.

Inhalte und Details der Wasserveranstaltung am 7. Juni 2022

 (Gestaltung: Pyper/BUND)

Unkraut vergeht doch

BUND besucht Ackerwildkräuter im Hessenpark

5 Menschen stehen auf einer Wiese locker in einer Gruppe zusammen, einige haben Regenschirmen, es regnet einige mit Regenschirmen Volker Weber mit BUNDlern  (Friederike Schulze)

Am 24. Juni machten sich 10 Menschen und zwei Hunde trotz Dauerregen auf den Weg in den Hessenpark, um sich von Volker Weber die bedrohten Ackerwildkräuter, die im Hessenpark eine Heimat gefunden haben, zeigen zu lassen.

Durch Pestizideinsätze, verbesserte Saatgutreinigung und eine Hack- und Striegeltechnik in der heutigen Landwirtschaft, die den Kräutern keinen Platz zum Überleben lässt, sind diese früher weit verbreiteten Kräuter bedroht. Da der Hessenpark sich auch für den Erhalt alter Kulturpflanzen einsetzt, sind hier seit 2013 diese Ackerwildkräuter zu sehen.

Auch, wenn man verstehen kann, dass die Landwirtschaft effektiv arbeiten will und muss, gehen durch den Verlust von Arten auch ihre Eigenschaften verloren. Viele Wildkräuter haben heilende Wirkungen und vor allem sind sie der Wirt für Tiere, die mit dem Verlust der Pflanze auch vom Aussterben bedroht sind. Als Beispiel ist hier der Ameisenbläuling genannt. Dessen Raupen ernähren sich in frühen Entwicklungsstadien ausschließlich von den Blütenköpfen des Großen Wiesenknopfs. Man sagt, dass jede Pflanze der Wirt von 10 bis 20 Tieren ist und wir kennen bei weitem noch nicht alle Wechselwirkungen. Daher ist es schön, wenn es – wenn auch kleine – Oasen gibt, wo diese Pflanzen wachsen dürfen.

Volker Weber, Fachbereichsleiter für historische Landwirtschaft & Umwelt im Freilichtmuseum Hessenpark, zeigte uns die teils unscheinbaren Pflanzen, die zusammen mit dem Feld-Flora-Reservat der Stadt Nidderau und der Servicestelle Forsteinrichtung und Naturschutz von Hessen-Forst im Hessenpark ausgesät wurden und teilweise heimisch geworden sind. Auf verschiedenen Flächen im Hessenpark können sie je nach Jahreszeit beobachtet werden.

Friederike Schulze, BUND Usingen und Neu-Anspach, Hochtaunuskreis

Friederike Schulze

Vorsitzende
Eschbacher Straße 18d 61267 Neu-Anspach E-Mail schreiben Tel.: 06081-16475