Kreisverband Hochtaunus

Vogelkastenkontrolle November 2022

Am Samstagmorgen, den 19.11. 2022 um 10 Uhr ging es in Ober-Eschbach los. Ein paar Unerschrockene waren dem Aufruf gefolgt, obwohl das Wetter leider nicht sehr einladend war. Sie haben mit Hilbert Baldt und Margot Winkler die Vogelkästen am Eschbach, der Hohl und den Spielplätzen kontrollieret und gereinigt. Von den 23 kontrollierten Vogelkästen waren 12 belegt worden. 9 davon führten zu einer erfolgreichen Brut. Es waren allesamt Meisen, die die Nistkästen nutzten. Das ist das Ergebnis unserer Bemühung, die kleinen Höhlenbrüter in unserer Stadt zu fördern, in der es an natürlichen Bruthöhlen mangelt.

Waldspaziergang Oktober 2022

Beim BUND-Waldspaziergang am 1.Oktober machte sich eine kleine Gruppe Unerschütterlicher von der Saalburg, trotz Windböen und heftiger Regenschauer, auf den Weg in Richtung Herzberg, um sich persönlich einen Eindruck vom aktuellen Zustand des Waldes in Bad Homburg zu machen. Der veröffentlichte Waldzustandsbericht kann immer nur den Zustand des Vorjahres angeben. Deutlich sind noch die Kahlflächen zu erkennen, die durch den Ausfall der Fichten aufgrund des von Trockenheit und Hitze begünstigten Borkenkäferbefalls entstanden sind. Hier und da sieht man Aufforstungen und Naturverjüngung. Während des Spaziergangs schilderte Hilbert Baldt die Entwicklung des Waldes im Taunus seit der letzten Eiszeit und beschrieb den Einfluss des Menschen auf den Wald. Nebenbei wurden von den Teilnehmern eifrig Pilze gesammelt. Nach drei Stunden erreichte die Gruppe wieder die Saalburg mit einer reichen Pilzernte und einigen neuen Erkenntnissen, ohne den Herzberg gesehen zu haben.

Schmetterlingsführung Juli 2022

Obwohl das Wetter am Sonntag, den 10.7.2022 eigentlich nicht geeignet war, um Schmetterlinge zu beobachten (zu kalt, zu windig, keine Sonne), hatten sich über 20 Personen in Dornholzhausen versammelt. Um die Veranstaltung nicht absagen zu müssen, erzählte BUND-Vorstandsmitglied und Biologin Dr. Mareike Possienke schließlich auf einer verkürzten Runde viel über die hier vorkommenden Arten und ihre Nahrungspflanzen. Auch weiteres Wissenswertes über Schmetterlinge, andere dort vorkommende Insekten und generelle Informationen zum Naturschutz wusste sie zu berichten. So war die Gruppe insgesamt doch über zwei Stunden unterwegs und konnte schließlich noch einzelne Große Ochsenaugen, Schachbrettfalter, Dickkopffalter und Grünader-Weißlinge sehen. Den Abschluss bildete der Fund einer beeindruckend großen Raupe des Mittleren Weinschwärmers im Straßengraben.

Exkursion zu den Insekten der Nacht Juni 2022

Am Samstagabend, den 25.6.2022, machten sich zehn Kinder und sieben Elternteile mit BUND-Vorstandsmitglied und Biologin Dr. Mareike Possienke auf den Weg, um Glühwürmchen und andere Insekten der Nacht in den Wiesen und Hecken Dornholzhausenes zu suchen. Man konnte erfahren, dass es sich keineswegs um Würmer, sondern um Käfer handelt und dass die Tiere fast drei Jahre als Larve leben, um dann ihr Leben als Käfer bereits nach etwa einer Woche zu beenden. Bereits beim Stopp am Sportplatz wurden von den Kindern die ersten schwebenden Lichter entdeckt. Mit Becherlupen konnten die grünlich luminiszierenden Käfer eingefangen und dann genauer betrachtet werden. Beim anschließenden Gang durch die Wiesen waren noch viele weitere Leuchtkäfer zu sehen und auch die Anzahl der Nacktschnecken war beachtlich. Einige der Kinder zwischen 7 und 12 Jahren freuten sich besonders über den Fund von räuberischen Tigerschnegel-Schnecken. Bei der Anlockung von Nachtfaltern war die Ausbeute dagegen geringer. Lediglich einige Kleinschmetterlinge, eine Köcherfliege und eine Waldschabe landeten auf dem Leuchttuch. Trotzdem war die Zufriedenheit mit dem Gesehenen bei allen Teilnehmern groß, denn auch einige der Eltern hatten seit ihrer Kindheit keine Leuchtkäfer mehr beobachtet.